HAUS DER ZUKUNFTHAUS DER ZUKUNFT

Geschichte

Tradition der Innovation


Ob als Kompetenzzentrum oder als Bauwerk – Das HAUS DER ZUKUNFT ist ein international herausragendes Modellprojekt. Es hat eine erfolgreiche Vergangenheit und setzt eine über hundertfünfzigjährige – mit dem Namen Winter verbundene – Tradition der Innovation fort.

In den Vorgänger dieses Gebäudes zog 1872 die erste deutsche Diamantwerkzeugfertigung ein. Nach dessen Zerstörung im Bombenkrieg wurde an gleicher Stelle ein neues Gebäude errichtet. Aus diesem Haus kamen die Impulse für die erste deutsche Fertigung synthetischer Diamanten.

Hier wurde ab 1972 das erste umweltorientierte Managementsystem konzipiert und eine Bewegung für umweltorientierte Unternehmensführung in Gang gesetzt.

1998 eröffnete Dr. Georg Winter das HAUS DER ZUKUNFT als internationales Modellprojekt. Das Haus bietet rund 30 gemeinnützigen Verbänden und Unternehmen auf dem Grenzgebiet zwischen Wirtschaft und Umwelt ein gemeinsames Dach und synergetische Vorteile.

Die Kernkompetenz der hier versammelten Organisationen liegt in der Entwicklung und Verbreitung umweltorientierter Unternehmensführung. Insoweit hat das Haus eine Pionier- und Spitzenstellung. Auch der Naturschutz ist hier kompetent vertreten.

Das Gebäude, das vollständig entkernt und nach baubiologischen Grundsätzen innen und außen neu gestaltet wurde, erhielt 1999 den ersten deutschen Gebäudepass.
03.09.2019
"New Work – Arbeit 4.0 gemeinsam nachhaltig gestalten" ist das Thema der diesjährigen B.A.U.M.-Jahrestagung am 3.9.2019 in Hamburg. Außerdem werden bei diesem Treffen von Nachhaltigkeitsengagierten aus Wirtschaft, Wissenschaft, Politik, Medien und Verbänden der B.A.U.M. | Umwelt- und Nachhaltigkeitspreis sowie der Internationale B.A.U.M.-Sonderpreis verliehen.
15.08.2019
Veranstaltung der Deutschen Umwelthilfe am 15. August in Hamburg – Jeder fünfte Fisch auf unseren Tellern stammt aus illegaler Fischerei – Wolfram Fleischhauer liest aus seinem Ökothriller „Das Meer“
19.07.2019

Um den Gedanken weltweit zu verbreiten, veranstaltet die Earth Trusteeship Initiative ihr zweites Forum vom 19.-21. Juli 2019 in Asien. Internationale ExpertInnen und AktivistInnen tauschen sich aus über die Themenfelder Umweltrecht, soziale Bewegung, Menschenrechte. U.a. präsentiert Prof. Klaus Bosselmann, Chairman der Initiative und Professor für Umweltrecht an der Auckland Universität innovative Konzepte zum Thema „Wem gehört die Erde“.

04.07.2019
Raus aus der Umweltkrise mit umweltbewusstem Management Landessieg für Selma Pißler beim Geschichtswettbewerb um den Preis des Bundespräsidenten der Körber-Stiftung, Hamburg
06.06.2019

Förderprogramme für mehr Energieeffizienz in Unternehmen aus Bund und Land sowie Lösungen aus der Unternehmenspraxis präsentieren Experten für Energieeffizienz und Förderung sowie Vertreter der Wirtschaft am 6. Juni 2019 in der Handelskammer Hamburg.

03.04.2019
4. Hamburg International Environmental Law Conference 4.-5. April 2019 in der Bucerius Law School
19.02.2019

Am 3. März wird das Buch „Der Schüler mit dem Wegerich – Georg Winter über Loki Schmidt" der Öffentlichkeit vorgestellt. Der KJM Buchverlag GmbH & Co. KG publiziert den Briefwechsel zwischen Loki Schmidt und Georg Winter in den Jahren von 1964 bis 2010. Die Briefe werden als Originaldokumente abgedruckt und ergänzt durch Interviews, Fotos und ausgewählte Gedichte Georg Winters.

27.11.2018
Das HAUS DER ZUKUNFT, Hamburg begrüßt und fördert mit seiner Initiative Rechte der Natur/Biokratie www.rechte-der-natur.de das Earth Trusteeship Forum am 10. Dezember 2018 in Den Haag.
06.11.2018

Gemeinsam mit der Waldakademie von Peter Wohlleben, dem bekannten Autor von "Das geheime Leben der Bäume", hat B.A.U.M. ein Projekt zum Schutz alter Buchenwälder in der Gemeinde Wershofen in der Eifel gestartet.

04.10.2018

Veranstaltungsreihe RessVa zur Steigerung der Ressourceneffizienz in KMU führt B.A.U.M. e.V. mit Förderung des Umweltbundesamts durch.