HAUS DER ZUKUNFT

Aktuelles

29.11.11
Hamburger Abendblatt
"Brich dir die Zunge, nicht das Herz"
Multitalent und Schnellsprecher Georg Winter, vor fünf Jahren Wettkönig bei "Wetten, dass ..?", feiert seinen 70. Geburtstag.

Auszug aus dem Artikel von Jens Meyer-Odewald


Der Zungenbrecher-Mann: Georg Winter
Foto: Klaus Bodig


BLANKENESE. Was macht eigentlich ein Mensch, in dessen Innern das Feuer auf hoher Stufe lodert, dem unentwegt neue Ideen durch den Kopf schießen? Eine Persönlichkeit, die Visionen lebt und die sich liebend gern von Musen küssen lässt? Im Falle des promovierten Juristen Georg Winter aus Blankenese lautet die Antwort so: Der Typ unternimmt jede Menge, musiziert, stiftet, dichtet und denkt, dass es eine Freude ist - nicht nur ihm selbst, sondern auch anderen.

Dass dieser ebenso umtriebige wie fantasievolle Hanseat in diesen Tagen sein neues Buch präsentiert, zu seinem 70. Geburtstag Mitte Dezember ein eigenes Theaterstück zur Aufführung bringt und nebenbei Deutscher Meister im Schnellsprechen ist, rundet das faszinierende Bild eines der interessantesten Originale und schillerndsten Paradiesvögel der Stadt ab.

Doch sein Fundament ist höchst solide. Das wird beim Ortstermin in Winters Villa am Elbhang klar: Der Hausherr und fünffache Familienvater entstammt einer alteingesessenen Hanseatenfamilie. Urgroßvater Ernst Winter gründete 1847 die gleichnamige Firma in Eimsbüttel.

Die internationale Unternehmensgruppe mit dem Schwerpunkt in der Herstellung von Diamantwerkzeugen, deren Mitgesellschafter Georg Winter gemeinsam mit seinem Bruder über einen Zeitraum von 27 Jahren war, wurde 1995 verkauft. Einen Teil des Geldes nutzte der Freigeist, um das "Haus der Zukunft" ins Leben zu rufen. (...)

Der komplette Artikel hier zu finden als PDF / Download

oder über den Link: www.abendblatt.de